Schiffsbeteiligungen - Mira GmbH & Co KG Schiffsbeteiligungen, Containerschiffe -News
-Angebote
-Newsletter
-Kontakt
-Impressum
-Wir über uns
-Anforderungsbogen

SchiffsbeteiligungenFlugzeugfondsgeschlossene Fonds - Logistikgeschlossene Fonds -alternative Kapitalanlagen

Die ausführliche Kapitalanlage Meldung

Schiffsbeteiligungen

Bridge Over Troubled Water

Der BRIDGE FONDS I aus dem Hause GEBAB gibt eine Hilfestellung der besonderen Art!

Selten hat der Text einer Pop-Ballade besser zu einem Beteiligungsangebot in der Schifffahrt gepasst, als "Bridge over Troubled Water" von Simon & Garfunkel aus dem Anfang der 70er Jahre zum neuen Beteiligungsangebot aus dem Hause GEBAB. "Ich steh zu dir, wenn die Zeiten rauer werden und alle Freunde verschwunden sind. Ich bin für dich wie eine Brücke über aufgewühlten Wassern!" So lautet der übersetzte Text des weltbekannten Songs und eigentlich kann man es gar nicht besser umschreiben, wie dieser Fonds funktioniert, als mit eben diesen Textzeilen. Dass die Zeiten in der Schifffahrt rauer geworden sind, bezweifelt keiner, auch wenn sich die Anzeichen einer Besserung deutlich mehren. Die verschwundenen Freunde stehen symbolhaft für die Banken, die in guten Zeiten gar nicht genügend Schiffe zum finanzieren bekommen konnten und heute das Wort Schiff kaum noch buchstabieren können und die Brücke über diese aufgewühlten Wasser ist der BRIDGE FONDS I.

Anleger entschuldeter Schiffe schlafen in diesen Zeiten oft unruhiger als Investoren von Beteiligungen mit hohem Darlehensanteil. Weil sich die Banken in der Regel weigern, Kredite zu vergeben, muss das Schiff mit Verlust verkauft werden oder kann sogar in die Pleite fahren. Vor rund einem Jahr geriet ein Schiff der GEBAB in diese Gefahr. Nur weil die Anleger Geld nachschossen, wurde die finanzielle Katastrophe abgewendet. Aus der Not machte der Initiator nun ein Modell. Der "GEBAB BRIDGE FONDS I" sammelt bei privaten Investoren Geld ein, um gefährdeten Schiffen mit Eigenkapital aus der Misere zu helfen und das nicht nur bei hauseigenen Schiffen, sondern auch bei Schiffen anderer Emissionshäuser, die in der gleichen Bredouille stecken.

Der Fonds ist eine geschlossene Beteiligung, die Eigenkapital zur Zwischenfinanzierung für Betriebsfortführungskonzepte der GEBAB und anderer Emittenten zur Verfügung stellt. Die steigende Nachfrage nach Überbrückungskapital eröffnet im gegenwärtigen Marktumfeld Investoren eine gute Gelegenheit, antizyklisch in Schifffahrtsmärkte zu investieren. Ziel des Fonds ist es, den derzeitigen Liquiditätsbedarf der Schiffsgesellschaften als Chance zu nutzen. Durch die Streuung der Investitionen auf mehrere Anlageobjekte wird das Risiko des Gesamtportfolios gemindert. Der Einsatz der investierten Mittel in Form von Vorzugskapital erhöht gleichzeitig die Chance auf überdurchschnittliche Erträge.

Betriebsfortführungskonzepte dienen grundsätzlich der Kapitalbeschaffung, um den Erhalt von Schiffgesellschaften, die durch die Marktsituation in der Schifffahrt in finanzielle Schieflage geraten sind, zu gewährleisten. Das von den Gesellschaftern als Nachschusskapital erbetene Geld wird mit gewissen Privilegien, wie z.B. einem gesonderten Gewinnvorab von üblicherweise 10% und weiteren Vergünstigungen bei der Rückführung der Gelder an die Gesellschafter in der Zukunft ausgestattet, damit das Nachschusskapital attraktiv ist für diejenigen, die bereit sind es einzuzahlen. Allerdings zeigt die Erfahrung der vergangenen Monate, dass der bestehende Kapitalbedarf aus unterschiedlichen Gründen (dies ist wertfrei und neutral gemeint!!) nicht in vollem Umfang durch die Altgesellschafter gedeckt werden kann. Genau an diesem Punkt setzt der BRIDGE FONDS I an.

Die Grundidee besteht darin, dass der Fonds zunächst eine Mindestbeteiligung an einer Schiffsgesellschaft erwirbt. Durch die Stellung als Gesellschafter in der Schiffsgesellschaft nimmt der Fonds dann an dem Betriebsfortführungskonzept teil und stellt die noch fehlenden Beträge zur Verfügung, damit das Konzept aufgeht. Damit partizipiert der Anleger über seine Beteiligung an dem BRIDGE FONDS I an den wirtschaftlichen Ergebnissen der Schiffsgesellschaften. Auf Grund der Privilegien des Nachschusskapitals unterliegt der Betrag des gesonderten Gewinnvorabs der Tonnagesteuer und die Ergebnisanteile, die die Gesellschafter aus diesem Fonds heraus erhalten sind bereits steuerlich durch die Tonnagesteuer abgegolten.

Um den Anlegern des BRIDGE FONDS I ein Maximum an Sicherheit ihrer Investition zu geben, hat sich der Fonds Mindestinvestitionskriterien auferlegt, nach denen jedes Investment in Betriebsfortführungskonzepte geprüft wird:

  • Investitionen in Schifffahrtsgesellschaften, die Handelsschiffe im internationalen Verkehr betreiben, insbesondere Containerschiffe und Tanker (bevorzugt Produktentanker)
  • Schiffsalter bis ca. 17 Jahre und in beanstandungsfreiem technischen Zustand ggf. durch Gutachten oder Klasseerteilung belegt
  • Ausschließliche Investition in Schiffe unter Tonnagesteuer nach § 5a EStG
  • über 10 Jahre alte Schiffe müssen mindestens 70% der ursprünglichen Schiffshypothekendarlehen getilgt haben
  • Maximale Laufzeit evtl. bestehender nicht indexierter Charterverträge bis zu 5 Jahre
  • Maximale Investitionssumme pro Einschiffsgesellschaft EUR 2,0 Mio
  • Mindestbereitstellung von zusätzlichen Gesellschaftermitteln durch die "Altgesellschafter" in Höhe von 30% der erforderlichen Mittel
  • Generierung eines nahezu steuerfreien jährlichen Vorabgewinnes in angemessener Höhe bei den Schifffahrtsgesellschaften mit bevorrechtigter Auszahlung bezogen auf die investierten Eigenkapitaleinlagen
  • Rückzahlung der investierten Eigenkapitaleinlagen bei den Schifffahrtsgesellschaften zu mindestens 100%, davon mindestens 50% des investierten Eigenkapitals aus der laufenden Betriebsphase der Schifffahrtsgesellschaften

Der Fonds hat einen Investitionsbeirat, der von diesen Kriterien nur in begründeten Ausnahmefällen von einem oder mehreren dieser Kriterien durch einstimmigen Beschluß abweichen darf.

Bei einer Gesamteinzahlung von EUR 100.000,-- zzgl. 3% Agio beträgt der Gesamtkapitalrückfluß nach 12 Jahren EUR 168.720,-- und beträgt nach Steuern ca. 14% p.a.

Die Mindesteinzahlung beträgt EUR 15.000,-- zzgl 3% Agio.

Die geplante Laufzeit der Kapitalanlage beträgt 12 Jahre, die Gesellschaft endet spätestens mit der Veräußerung des letzten Schiffes und der Abwicklung der letzten Schifffahrtsgesellschaft, in die investiert wurde.

 

Diese Beteiligung ist auf Grund der Diversifikationskriterien nur geringen Risiken ausgesetzt und die Marktentwicklung trägt dazu bei, dass sorgfältig kalkulierte Betriebsfortführungskonzepte ihre Plandaten erfüllen werden. Die ersten Konzepte aus dem Jahr 2009 sind in ihren Kalkulationsannahmen bereits jetzt von der Realität überholt worden!

Dieses Angebot ist absolut empfehlenswert!

 

Den Hauptprospekt zum Beteiligungsangebot finden Sie hier zum Download!

Den Zeichnungsschein zum Beteiligungsangebot finden Sie hier zum Download!

Fondsportrait von FondsMedia zu Beteiligungsangebot finden sie hier zum Download!

 

 

 

 

 

Für zusätzliche Informationen, Rückfragen, Zeichnungsunterlagen, Kritik und Lob nutzen Sie bitte unseren Anforderungsbogen.

 

Tragen Sie sich bitte in unsere Mailingliste ein, damit wir Sie stets über die aktuellsten Entwicklungen und wichtigsten Informationen auf dem Laufenden halten können!


[Zurück]

[Nach oben]

[News-Index]

[Startseite]
 
Alle hier veröffentlichten Inhalte dürfen ohne schriftliche Zustimmung des Autors, weder im Ganzen noch in Teilen in andern Publikationen verwendet werden. © Mira Anlagen GmbH & Co KG

Meldungen aus 2004:

[11.11.2013

Erfolg ist kein Zufall! US-Immobilienfonds von TSO-DNL Funds mehrfach ausgezeichnet!


[07.06.2007

Die 2700 TEU - Containerschiffe von König & Cie., ein Volltreffer!


[27.07.2009

Sommergedanken


[21.05.2010

7 Prozent Ausschüttung für das ganze Jahr 2010, fast steuerfrei?


[09.01.2005

Rückblick 2004, Ausblick 2005